Über den Freiwilligendienst (FSJ)

Die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH als anerkannter Träger zur Durchführung des Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes begleitet die Freiwilligen während ihres Freiwilligendienstes in den jeweiligen Einsatzstellen. Dabei steht die tjfbg gGmbH für eine kontinuierliche und kompetente pädagogische Betreuung Der Träger stellt zudem sein gesamtes Trägernetzwerk zu Verfügung, um Freiwilligen vielfältige Möglichkeiten zu geben, Praxiserfahrung zu sammeln und berufliche Perspektiven – auch beim Träger – zu finden.

Bewerbungen und Einstiege in einen Freiwilligendienst sind grundsätzlich jederzeit möglich.

Häufig gestellte Fragen

Alter · Dauer · Wann · Wo

Dauer: Wie lange dauert das FSJ?
In der Regel dauert das FSJ bei der tjfbg gGmbH 12 Monate. Die Mindestdauer für ein FSJ liegt bei 6 Monate. Das FSJ kann jedoch auch über 18 Monaten (bei Ausnahmefällen und vorheriger Absprache bis 24 Monate) gehen. Um mit der Zielgruppe eine förderliche Beziehung aufzubauen, voll in den Arbeitsalltag einzusteigen, eigene Aufgaben übernehmen zu können und der eigenen Persönlichkeit Raum zur Entwicklung und Entfaltung zu geben, kann die Zeit von 12 Monaten auch notwendig sein.

Wann: Wann beginnt das FSJ?
Das FSJ beginnt in der Regel am 1. August oder 1. September eines jeden Jahres. Generell stellt die tjfbg gGmbH jedoch das laufende Jahr über ein, sofern es freie Einsatzstellen gibt. Solltest du jedoch jetzt schon wissen, dass du gerne ein FSJ absolvieren möchtest, dann warte nicht zu lange mit deiner Bewerbung, da dadurch die Aussichten auf deine „Traumstelle“ erhöhst.

Wo: Wo kann ich überall ein FSJ absolvieren?
Die tjfbg gGmbH kooperiert als Träger der Freiwilligendienste mit unterschiedlichen Einsatzstellen in vielen Bundesländern. Dazu gehören Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland. Wir arbeiten in drei unterschiedlichen Servicestellen, um die jeweiligen Regionen zu betreuen.

Arbeitszeit: Wie hoch ist die wöchentliche Arbeitszeit?
Das FSJ ist stets Vollzeit. Dies bedeutet eine Arbeitszeit von 39 Stunden pro Woche für dich. Wie genau die Arbeitszeiten aufgeteilt sind, hängt von deiner Einsatzstelle ab. Denn die Arbeitszeiten in Krankenhäusern und Kitas sind andere als in Jugendzentren oder Schulen. So kann es also auch vorkommen, dass du am Wochenende oder im Schichtdienst (Früh- oder Spätschicht) arbeitest.

Arbeitszeit · Urlaub · Unterkunft

Arbeitszeit: Wie hoch ist die wöchentliche Arbeitszeit?
Das FSJ ist stets Vollzeit. Dies bedeutet eine Arbeitszeit von 39 Stunden pro Woche für dich. Wie genau die Arbeitszeiten aufgeteilt sind, hängt von deiner Einsatzstelle ab. Denn die Arbeitszeiten in Krankenhäusern und Kitas sind andere als in Jugendzentren oder Schulen. So kann es also auch vorkommen, dass du am Wochenende oder im Schichtdienst (Früh- oder Spätschicht) arbeitest.

Urlaub: Habe ich während der Zeit Anspruch auf Urlaub?
Ja, selbstverständlich kannst du während deines FSJs auch Urlaub nehmen. Aktuell stehen dir mindestens 26 Urlaubstage bei einem zwölfmonatigen FSJ zu. Wer zu Beginn des Kalenderjahres jedoch noch 15 Jahre alt ist, hat einen Anspruch auf 30 Urlaubstage. Wer zu Beginn des Kalenderjahres noch 16 Jahre alt ist, darf sich 27 Tage nehmen.

Unterkunft: Gibt es auch Einsatzstellen, die eine Unterkunft stellen?
Aktuell haben wir leider keine Einsatzstelle, die zusätzlich noch eine Unterkunft oder ein Zimmer für die Freiwilligen zur Verfügung stellt. Die meisten Freiwilligen wohnen während des Jahres noch bei Ihren Eltern. Einige wagen jedoch auch den großen Schritt und wohnen während des FSJs in einer eigenen Wohnung oder in einem WG-Zimmer.

Taschengeld · Kindergeld / (Halb-)Waisenrente · Fahrtkosten

Taschengeld: Bekomme ich während des Freiwilligendienstes einen Lohn?
Das FSJ ist kein Arbeitsverhältnis im klassischen Sinne, so dass du auch keinen regulären Lohn von uns erhältst. Dennoch heißt freiwilliges Engagement nicht gleich unentgeltliches Arbeiten. Am Ende des Monats beziehst du ein sogenanntes Taschengeld, welches mindestens 320 Euro beträgt. 


Kindergeld / (Halb-)Waisenrente: Habe ich während des Freiwilligendienstes Anspruch auf Kindergeld bzw. kann ich weiterhin (Halb-)Waisenrente beziehen?

Während des Freiwilligendienstes kannst du weiterhin Kindergeldbeziehen, sofern du noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hast. Auch die (Halb-)Waisenrente wird während des Freiwilligendienstes weitergezahlt. Für die Beantragung stellen wir dir eine entsprechende Bescheinigung aus. 

Fahrtkosten: Bekomme ich eine Fahrkarte für den ÖPNV gestellt?
Leider kann die tjfbg gGmbH als FSJ-Träger keine Fahrtkosten zur oder von der Einsatzstelle erstatten. In einigen Ländern gibt es jedoch vergünstigte Tarife, auf die die Freiwilligen zurückgreifen können (Bspw. In Berlin oder NRW das Azubi-Ticket).Die Fahrtkosten zu den Seminaren bzw. von den Seminaren werden jedoch von der tjfbg gGmbH finanziert – sofern der / die Freiwillige das Bundesland verlässt, in dem er wohnt und arbeitet.

Sozialversicherung · Seminare · Aussichten

Sozialversicherung: Bin ich während des Jahres versichert?
Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein sozialversicherungspflichtiges Verhältnis. Eine Absicherung besteht daher für die Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung während der Dauer des FSJs. Wenn du 12 Monate Freiwilligendienst absolvierst, erhältst du zudem einen Anspruch auf Arbeitslosengeld (ALG). 


Seminare: Ich habe gehört, dass ich während des Freiwilligendienstes Seminare besuchen muss, stimmt das?
Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein Bildungsprogramm. Während dieser Zeit hast du die Möglichkeit, dich persönlich wie auch beruflich zu entwickeln, Erfahrungen zu sammeln und dich auszuprobieren. Dies geschieht nicht nur in der Einsatzstelle, sondern auch auf den Seminartagen. Bei einem 12-monatigen FSJ besuchst du mindestens 25 Seminartage. Die tjfbg gGmbH organisiert die Seminartage so, dass du zum einen Einzelseminare in der für dich zuständigen Region belegst, als auch auf Seminarreise gehst. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreise dafür werden vollständig von uns übernommen. 

Aussichten: Was bringt mir ein FSJ?
Es gibt viele Gründe und Motivationen ein FSJ zu absolvieren. Du möchtest etwas „Gutes“ tun, dich sozial engagieren, Zeit bis zum Studium oder der Ausbildung überbrücken, einfach mal praktisch tätig sein oder dich in deinem zukünftigen Traumberuf schon mal ausprobieren. Nach dem FSJ wirst du viele neue Fähigkeiten und Kompetenzen erlernt, dich selbst bessere kennengelernt und Berufserfahrung dazugewonnen haben. Zudem mach sich ein Freiwilliges Soziales Jahr immer gut im Lebenslauf und für deine späteren Bewerbungen. Ein ordentliches Zeugnis bekommst du nach deiner Zeit bei uns auch ausgestellt.

www.bafza.de

Freiwilligendienste werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.